Törnvorschlag 4 ab Heiligenhafen

Die größte Vielfalt im Zentrum der Ostsee!

Zwei Wochen sportlich Rund Seeland

  • 10-40sm pro Tag auf direktem Wege (kurze Etmale)
  • Urlaub mit hohem Segelanteil
  • schöne Küsten
  • Abwechselnd und sportliches Segeln für die ganze Crew
Heiligenhafen
Heiligenhafen

Der 1. Tag

Sobald Sie in Heiligenhafen an Bord sind, checken Sie sorgfältig die seemännische und die segeltechnische Ausrüstung und machen sich mit dem Reffen und ggf. mit dem Segelwechsel vertraut. Denn ab morgen geht`s rund: Rund Seeland

Spodsbjerg
Spodsbjerg

Der 2. Tag

Sie haben hoffentlich beschlossen, Seeland immer „an Steuerbord“ zu lassen? Gut so – das kann Ihnen später manche mühsame Kreuz im Kattegatt und in der Kieler Bucht ersparen, wenn es wie üblich aus Westen weht. Heute versuchen Sie in Spodsbjerg (34 sm) auf der Insel Langeland anzulegen. Laufen Sie ruhig spät ein: Sie versäumen nichts an Land.

Der 3. Tag

Im geschützten Großen Belt werden Sie bei dem wahrscheinlichen West heute nach Norden zu rauschen, solange Sie Lust haben. Rund 40 Seemeilen sind es bis Kerteminde. Wenn Sie nicht zu müde sind:

Dort gibt es eine sehr hübsche Altstadt mit guten Restaurants!

Museum Kertminde
Museum Kertminde
Leuchtturm von Sejerø
Leuchtturm von Sejerø

Der 4. Tag

Jetzt wagen Sie sich ins Kattegatt („mokt de Büxen natt“). Nach 40 sm legen Sie abends in dem kleinen Inselhafen Sejerby auf Sejerø an. Dort gibt es nichts zu sehen, so dass Sie eigentlich ausschlafen können.

Der 5. Tag

Heute haben Sie nur einen „kleinen Schlag von 30 sm“ rund um die Nordwestspitze Seelands zur Hafenstadt Hundested vor sich. Der Törn wird aber navigatorisch interessant, geht es doch entweder durch das Själlands Rev oder (was einen Umweg von 10 sm erfordert) um den Leuchtturm Själlands Rev herum. In dem geschäftigen Hafen von Hundested liegen Yachten und Fischer dicht beieinander, was heute eher selten ist in der westlichen Ostsee.

Der 6. Tag

Sie könnten heute mindestens 18 sm weit bis nach Gilleleje oder gleich noch gute 10 sm weiter nach Helsingør segeln. Gilleleje ist ebenso empfehlenswert wie Helsingør, wenn es um das typische Flair dänischer Hafenorte geht. Geschichtsbewusste Segler werden wohl Helsingör vorziehen, um einmal im Hamlet-Schloss Kronborg gewesen zu sein?

Der 7. und 8. Tag

Heute ist Halbzeit. Oder Bergfest. Nun beginnt ein etwas gemütlicherer Teil der Reise, denn wir empfehlen Ihnen natürlich die dänische Hauptstadt, das unvergleichliche Kopenhagen.

Nach 25 bis 30 sm sind Sie da. Als Liegeplatz wählen Sie Langelinie (etwas unruhig, frühes Kommen sichert eine Heckboje, schöner Fußweg in die Innenstadt!). Oder Svanemölle (der größte Yachthafen der Region, Busverbindung in die Stadt). Dragør liegt außen am Öresund (hübsches Städtchen, ca. 45 min Busfahrt ins Zentrum).

Erkunden Sie Kopenhagen zu Fuß. Und vergessen Sie Tivoli nicht, auch wenn`s teuer wird...

Kopenhagen
Kopenhagen

Der 9. Tag

Weiter geht`s : Gut 30 Seemeilen – eventuell hart gegenan - bringen Sie nach Rødvig hinunter. Dort ist im Sommer meist die Hölle los – stellen Sie sich aufs Päckchenliegen ein. Am besten liegt man längsseits an einem Fischkutter (aber vorher fragen, ob der nicht um Mitternacht `raus geht zum Fang!)

Rødvig
Rødvig

Der 10. Tag

Wenn es immer noch hart weht, wählen Sie die kurze Kreuz in Richtung Bögeström und gehen dann unter Maschine binnen durch nach Kalvehave (20 sm) oder Vordingborg (30 sm). Ist es handig, dann sollte Klintholm auf Mön Ihr Ziel sein (26 sm). Dort kann man inzwischen wieder gut  essen im bekannten „Aalekro“.

Kalvehave
Kalvehave
Guldborgsund
Guldborgsund

Der 11. Tag

Entweder sind Sie jetzt im Smaalandsfahrwasser und mit weniger als 1,75m Tiefgang können Sie den Weg durch den Gulborgsund nach Nyköbing/Falster oder Nysted (ca. 30 - 38 sm) wählen.

Mit größeren Tiefgang dürfen Sie nicht durch den Gulborgsund segeln von Klintholm nach Gedser hinunter (33 sm).

Der 12. Tag

So oder so: Für beide wird der Absprunghafen über den Fehmarn Belt wohl Gedser oder Nysted werden. Von dort sind es um die 30 sm über Grund nach Burgtiefe auf Fehmarn. Das ist natürlich wieder voll gegenan – gut, dass Sie noch zwei Reservetage haben, um nicht um jeden Preis `rüber zu müssen.

Ärösköbing
Ärösköbing

Der 12. und 13.. Tag

Wenn es doch geklappt hat, dann können Sie die letzten beiden Tage in Heimathafennähe „verdaddeln“. Zum Beispiel in Burgtiefe. Oder in Orth/Fehmarn. Oder in Lemkenhafen. Das ist ja manchmal auch ganz schön...

Der 14. Tag

Dieser Törn wird Sie entweder mit Freude und Stolz erfüllt haben über die erbrachte Leistung. Denn „Seeland Rund“ ist normalerweise Fahrtenseglers drei- bis vierwöchige Ferienreise. Oder er hat Sie mit Ihrer Crew entzweit, und Sie müssen sich nächstes Jahr eine neue suchen. Wie auch immer – wir heißen Sie herzlich willkommen in Heiligenhafen. Heute. Und nächstes Jahr!

Strand von Burgtiefe
Strand von Burgtiefe
Detlef Hoyer Stützpunktleiter Heiligenhafen

Detlef Hoyer

Stützpunktleiter Heiligenhafen

Ich bin während des Törns
für Sie da!

Felix Schwarz Teamleiter Yachtcharter Ostsee Ecosail

Felix Schwarz

Teamleiter Ostsee

04362 - 87 95
schwarz@ecosail.de